Mobilisation und Dehnung

Den Rücken in alle Richtungen bewegen, mobilisieren und dehnen. Zusätzlich die rückwärtige Beinmuskulatur dehn

en. Nach meiner Erfahrung ist dies die Voraussetzung für einen beweglichen Rücken. Empfehlenswert sind große gelenkübergreifende Bewegungen über myofaszialen Zuglinien - die Bewegungsketten des Körpers im Zusammenspiel von Muskeln und Faszien.

Ein komplettes Trainingsprogramm befindet sich auf meiner DVD "FaszienFitness für einen gesunden Rücken".

Atemtechniken

Eine spezielle Atemtechnik, wie sie in einigen YogaArten und im BodyART unterrichtet wird, aktiviert automatisch über den Beckenboden die Tiefenmuskulatur und ermöglicht die aktive Ansteuerung.

Durchblutungsförderung und Nährstoffversorgung

Der schmerzhafte Bereich des Rückens weist eine erhöhte Muskelspannung auf. Ein verspannter Muskel hat laut einer wissenschaftlicher Studien eine geringere Sauerstoffversorgung.

Das heißt aus meiner Sicht: Bewegen ohne zu Belasten! Wenig Gewicht und viel Bewegung über Bewegungsumfang, Wiederholungszahl oder Dauer der Übung.

Ein hohes Gewicht bewirkt eine Muskeltonuserhöhung welche in einer verstärkten Muskelspannung spürbar wird. Daher empfehle ich in akuten Schmerzphasen weder ein Gerätetraining mit hohen Gewichten noch ein statisches Rückentraining in Kursen.

 

Zurück